Bachelor-Studiengang Chemie

Der Bachelor-Studiengang umfasst die Grundausbildung im Chemiestudium und stellt einen ersten akademischen Abschluss dar. Der Abschluss "Bachelor of Science" wird nach einer Regelstudiendauer von 6 Semestern erworben und beinhaltet die Anfertigung einer Bachelor-Arbeit, welche die Möglichkeit bietet, neun Wochen lang den Forschungsalltag in einem Arbeitskreis der eigenen Wahl zu erkunden.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zum Bachelor-Studiengang.

Die Studien- und Prüfungsordnungen gibt es hier.

Vorlesungen

Die Pflichtvorlesungen im Bachelor Chemie umfassen alle wichtigen Teilgebiete der Chemie; neben Organischer, Anorganischer und Physikalischer Chemie sind dies hier in Rostock auch noch die Analytische und Technische Chemie.

Außerdem gibt es Vorlesungen, die Schnittmengen aus allen Fachbereichen bilden, wie etwa die Strukturanalytik oder Katalyse. Nicht zuletzt werden die Studenten auch in den Grundlagen der Mathematik und Physik ausgebildet, die auch für die Chemie unerlässlich sind.

Zu vielen Vorlesungen werden zudem Seminare angeboten, in denen der Vorlesungsstoff aufgearbeitet und geübt werden kann.

Praktika

Das Chemie-Studium in Rostock zeichnet sich durch einen hohen Anteil an praktischer Arbeit im Labor aus. In jedem Semester finden im Schnitt 2 Praktika statt, welche aufgrund der zahlreichen und gut ausgestatteten Labore direkt im Insitut für Chemie durchgeführt werden.

Hierbei wird dem Studenten das gesamte Spektrum der chemischen Laborarbeit nahe gebracht, von klassischen Analysemethoden wie Titration und Gravimetrie über die synthetische Arbeit inklusive aller gängigen Techniken unter Schutzatmosphäre bis hin zu modernen spektroskopischen Methoden wie X-Ray und THz-Spektroskopie.

Praktika in der Übersicht

  • Grundpraktikum Allgemeine Chemie (1. Semester):
    In diesem Praktikum werden grundlegende Arbeitstechniken vorgestellt, damit alle Studenten für die folgenden Praktika eine gemeinsame Grundlage haben.
  • Grundpraktikum Anorganische Chemie (2. Semester):
    Den Studenten werden die klassischen Trennungsgänge nahe gebracht. Zur Übung müssen diverse qualitative Analysen durchgeführt werden.
  • Praktikum Physik (2. Semester):
    Da in allen Naturwissenschaften ein grundlegendes Verständnis von physikalischen Zusammenhängen nur von Vorteil sein kann, werden den Studenten im physikalischen Praktikum einige für Chemiker relevante Konzepte vermittelt.
  • Grundpraktikum Physikalische Chemie (3. Semester):
    Die Studenten untersuchen physiko-chemische Eigenschaften diverser Ein- und Zweikomponentensysteme mittels klassischer physiko-chemischer Methoden.
  • Grundpraktikum Analytische Chemie (3. Semester):
    In diesem Praktikum werden klassische quantitative Analysenmethoden angewandt, um eine Reihe von Analysen zu bestimmen.
  • Grundpraktikum Organische Chemie (4. Semester):
    Die organische Synthese einfacherer Produkte mittels klassischer Synthesemethoden steht hierbei im Vordergrund.
  • Hauptpraktikum Analytische Chemie (4. Semester):
    Die Studenten führen selbstständig unter Betreuung Analysen an modernen Geräten durch und werten diese computergestützt aus.
  • Synthesepraktikum (Hauptpraktikum AC und OC, 5. Semester):
    Im organischen Teil synthetisieren die Studenten komplexere Produkte mit modernen Synthesemethoden. Im anorganischen Teil werden elementorganische und Komplexverbindungen direkt für die Forschung mittels Schlenk- und Glovebox-Technik hergestellt.
  • Praktikum Technische Chemie (5. Semester):
    Die Studenten werden mit Verfahren der Industrie vertraut gemacht und untersuchen die Eigenschaften diverser Verfahrenstechniken.
  • Hauptpraktikum Physikalische Chemie (6. Semester):
    Die Studenten untersuchen physiko-chemische Eigenschaften diverser Ein-, Zwei- und Dreikomponentensysteme mittels moderner physiko-chemischer Methoden.
  • Bachelor-Arbeit (6. Semester):
    Mit der Bachelor-Arbeit wird das BSc-Studium abgeschlossen. Die BSc-Arbeit beinhaltet die praktische Arbeit im Labor in einem selbst gewählten Arbeitskreis mit Ausrichtung auf Forschungsthemen.

Bachelor-Arbeit

Die Bachelor-Arbeit wird regulär in den letzten 9 Wochen des sechsten Semesters absolviert. Den Studenten wird hierfür ein Zeitabschnitt ohne weitere Pflichtvorlesungen oder Praktika zur Verfügung gestellt, damit sie sich optimal auf die Arbeit im Labor konzentrieren können.

Mit der Bachelor-Arbeit wurde die umfangreiche praktische Ausbildung am Institut für Chemie weiter ausgebaut, da im Vergleich zum "alten" Diplomstudiengang bewusst alle Grund- und Hauptpraktika übernommen wurden und nun zusätzlich die Bachelor-Arbeit als praktische Arbeit im Labor hinzugekommen ist. Die Studenten schließen den Bachelor-Studiengang also mit umfassenden Kenntnissen über die Arbeit im Labor ab.

Hinweise zum Ablauf

  • Jedes Modul ist mit einer Modulprüfung abzuschließen. Nach bestandener Modulprüfung werden zugeordnete Leistungspunkte vergeben.
  • Aus den Modulen des Pflicht- und Wahlpflichtbereiches und einer Bachelor-Arbeit sind mindestens 180 Leistungspunkte zu erwerben.
  • Die Leistungspunkte sind ein quantitatives Maß für den mit dem Studium verbundenen zeitlichen Arbeitsaufwand.
  • Je Semester sind 30 Leistungspunkte zu erwerben.
  • Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester

Was kommt danach?

In Rostock schließt sich der Master-Studiengang Chemie nahtlos an den Bachelor-Studiengang an. 

Einschreibung für den Bachelor-Studiengang Chemie

Die Online-Einschreibung in den Bachelorstudiengang Chemie erfolgt jeweils zum Wintersemester.

Alle Informationen hierzu finden Sie unter: http://www.uni-rostock.de/studium/wege/bew-imma/on-imma/

 

 

Kontakt

Universität Rostock
Institut für Chemie
Albert-Einstein-Straße 3a
18059 Rostock

Studienbüro
Frau Anette Schleicher
Büro: 033
Telefon:+49-(0)381/498-6356
Fax:+49-(0)381/498-6548
E-mail: studienbuero.chemie(at)uni-rostock.de

Vorsitzender des Prüfungsausschusses
Prof. Dr. Joachim Wagner
Telefon: +49 (0)381/498-6512
E-mail: joachim.wagner(at)uni-rostock.de

Fachstudienberater
Prof. Dr. Sergej Verevkin
Telefon: +49 (0)381/498-6508
E-mail: sergey.verevkin(at)uni-rostock.de